vergangene Schuljahre

Schuljahr 2015/16


Theater-Ferienfreizeit auf Hiddensee 2016


Wir gehen in die Ferien...

... mit einer großen gemeinsamen Schulversammlung: Am Morgen des letzten Schultags trafen wir uns alle in der Aula, ließen das Jahr Revue passieren, verabschiedeten uns von Schülern und Teamern, die uns nun verlassen, und läuteten das Schuljahr aus. Danach fanden die gruppeninternen Abschlüsse und Zeugnisübergaben an verschiedenen Orten in der näheren Umgebung statt.


Brockenwanderung der Kiwis

Im Rahmen ihrer Jugendfeier wanderten die Kiwis (8. Schuljahrgang) in der Nacht vom 3. auf den 4. Juni auf den Brocken. Nach einem zweistündigen Aufstieg bei sternenklarem Himmel, versammelten sie sich - unserer Schultradition folgend - am höchsten Punkt des Harzes, um gemeinsam den Sonnenaufgang zu erleben.


Spannender Energy-M-Cup

Weil wir durch die Auslosung am diesjährigen Energy-M-Cup teilnehmen durften, fuhren wir am Donnerstag, dem 26. Mai, nach Quedlinburg zum Sportplatz in der Lindenstraße. Acht ausgewählte Fußball-Mannschaften der vierten Klassen aus dem Landkreis Quedlinburg kämpften in dem Turnier gegeneinander. In der Vorrunde spielten jeweils vier Mannschaften im KO-System jeder gegen jeden. Alle Mannschaften bestanden aus zehn Spielern. Bei uns spielten in der Abwehr Maart, Julius, Noah, Benjamin und Markus - im Mittelfeld Philipp und Julius - im  Sturm Johann, Oskar, Pablo, Benjamin, Markus und Philipp. Zuerst spielten wir gegen die Neustädter Grundschule, dann gegen die GS „Am Heinrichsplatz“ und zum Schluss der Vorrunde gegen den schwierigsten Gegner, die GS „Am Hagenberg“ Gernrode. Hoch motiviert und mit höchstem Einsatz schafften wir es, mit zwei Siegen und einem Unentschieden durch die Vorrunde zu kommen. Im Halbfinale besiegten wir unseren Gegner, die GS „Ballenstedt“, mit einem 1:0. Unser letzter Gegner war die GS „Weißer Garten“ Harzgerode, hier gingen wir in der ersten Halbzeit mit einem 1:0 in die Führung und in den letzten Spielminuten der zweiten Halbzeit erhielten wir das erste Gegentor unseres gesamten Turniers. So stand es nun 1:1, uns blieb nur noch die Chance als Sieger im Elfmeterschießen durchzukommen. Nach spannenden ersten Elfmeter-Schüssen verloren wir dieses letzte Spiel und wurden insgesamt Zweiter des Energy-M-Cup. Und darauf können wir stolz sein.

 

                                                                                        Nancy Dudda & Ines (Teamer)


1. Offenes Kinderschachturnier der FGS

Am Mittwoch, dem 25. Mai, richtete unsere Schachlehrerin ein großes Schachturnier aus. Es beteiligten sich fast 80 Teilnehmer - unter anderem auch externe Schachspieler - der ersten bis neunten Jahrgangsstufe.


Impressionen vom letzten Schultag der Wölfe


Seminarpräsentationen der Füchse (5. Schuljahrgang)


Sportfest

Am ersten Schultag nach den Pfingstferien, dem 17. Mai, traf sich der erste bis neunte Schuljahrgang zu unserem Sportfest auf dem Sportplatz Thale. Jede Gruppe zeigte sportliche Leistungen in den vier Disziplinen Weitsprung, Weitwurf, 800m-Lauf und Sprint. Nach langen sportlichen Stunden erfolgte zum Schluss die Siegerehrung vor allen Teilnehmern. 


Thermowerkstatt der Pinguine

Vor den Pfingstferien beschäftigten sich die Pinguine (6. Schuljahrgang) mit der Wärmelehre. Dazu absolvierten sie viele Stationen mit unterschiedlichen Experimenten. Ihre Ergebnisse stellten sie ihren Eltern und Verwandten am 4. Mai im Rahmen einer großen Präsentation vor.


Halbstunden- und Stundenläufe

An vier Mittwochen in den Monaten Dezember bis April konnten unsere Starter des Halbstunden- und Stundenlaufs um die besten Plätze ringen. Von den vier Läufen wurden die besten drei für die Platzierung gewertet. Es starteten 45 Läufer unserer Schule, davon 22 Staffeln im Staffel-Paarlauf und zwei Läufer einzeln im Halbstunden- und Stundenlauf. Die Paarläufer wechselten sich nach jeder Stadionrunde ab. Einzeln eine halbe oder sogar eine ganze Stunde durchzulaufen entschieden sich Hannes von den Bodekiesel (7. Schuljahrgang) und Friedrich von den Füchsen (5. Schuljahrgang).

                                                                                                                  Ines (Teamer)


Seminare der Sternschnuppen

Vor Himmelfahrt präsentierten die Sternschnuppen (4. Schuljahrgang), was sie aus ihrer Seminarzeit mitgenommen haben. Wie immer waren die Themen breit gefächert: Die Schüler beschäftigten sich zum Beispiel mit Japan, Kräutern, Pantomime, Federball und Erster Hilfe.


Päsentationen zum Griechenland-Projekt der Füchse (5. Schuljahrgang)


Ersehnter Pokal des Bürgermeisters im Völkerball

Am Montag, dem 11. April, fand das spannende diesjährige Völkerballturnier um den Pokal des Bürgermeisters in der Thalenser Mehrzweckhalle statt. Die teilnehmenden Mannschaften kamen aus den umliegenden Schulen in Thale, Westerhausen und Neinstedt und  rangen in drei Turnierstunden um die besten Plätze. Unsere jüngste Mannschaft und die Nächstältesten erkämpften jeweils einen 5. Platz. Unsere Ältesten erreichten Platz drei.

                                                                                                                   Ines (Teamer)


Lesewochen der Grundschule

In unseren zwei Lesewochen vom 4. bis 15. April entdeckten neun Lesegruppen der Grundschule ganz unterschiedliche Bücher, zum Beispiel "Nur mal für einen Tag", "Kampf um die Burg Eliot", "Reinecke der Fuchs" oder "Rico, Oskar und der Diebstahlstein". So bewegten wir uns durch verschiedene Zeiten oder Orte und beschäftigten auf unterschiedlichste Weise mit verschiedenen Themen.


Dieser Einladung folgten 84 Eltern und 26 Kollegen. Ein großes Dankeschön - die Schule glänzt wieder!


Chemie- und Geografie-Unterricht in den Bergwerken Elbingerode und Sondershausen

Unser 7. und 9. Schuljahrgang besichtigte im Rahmen des Chemie- und Geografie-Unterrichts je ein Bergwerk: Zur Veranschaulichung des Themenbereichs "Metalle" begingen die Bodekiesel und Krokodile am 9. März das Eisenbergwerk in Elbingerode. In Erinnerung blieben vor allem die Erzadern und Steinschichten sowie die ausführlichen Erläuterungen zu den damals genutzten Maschinen.

Im Rahmen des Stoffgebiets "Salze" fuhren die Luchse am 30. März in das Erlebnisbergwerk Sondershausen, welches im Gegensatz zu dem in Elbingerode noch immer in Betrieb ist. Lennart und Konstantin beschrieben den Besuch wie folgt:

Nachdem wir Helme, Kittel und eine kurze Einweisung gekriegt haben, durften wir [...] unter Tage. Die Fahrt mit einem Fahrstuhl in den ca. 700m tiefen Stollen dauerte knapp drei Minuten. Unten angekommen wurden wir schon auf Autos verladen. Wir saßen auf den mit Sitzgelegenheiten ausgestatteten Ladeflächen von Pick Ups. Von dort ging es mit 30 km/h, die sich angefühlt haben wie 80 km/h, durch die niedrigen Stollen. [...] Im Anschluss an die Bootstour ging es wieder auf die Fahrzeuge und weiter zum nächsten Ereignis, dem unterirdischen Museum, welches die Geschichte des Bergwerkes während der nationalsozialistischen Herrschaft beleuchtete. Dort [...] kriegten wir einen Einblick in die frühe Funktion des Bergwerkes als Waffenlager. Nach dieser eher traurigen und interessanten Etappe gingen wir wieder zu einem spaßigeren Ort: eine Rutsche mit einem 40%igen Gefälle, in der man 50 Meter in vier Sekunden bewältigen kann. Nur die Mutigsten der Gruppe haben sich getraut, in dieses Loch reinzuspringen. Im Anschluss wurden uns die Fahrzeuge gezeigt, die man in diesem Bergwerk für die Arbeit braucht. Von Motorrädern zu feuerwehrartigen Wagen zu Sprengstoffmischern. Zum Ende wurde uns der Konzertsaal gezeigt. Er ist der tiefste Konzertsaal in Europa [...]. Hier durfte dann auch eine Mitschülerin ein paar Lieder auf dem Klavier vorspielen. So ging dieser schöne Tag zu Ende und wir fuhren mit vielen neuen Eindrücken nach Hause.


Luchse im Druckhaus Halle

Im Rahmen des MZ-Projekts "Klasse 2.0" besuchten die Luchse (9. Schuljahrgang) am 29. März das Druckhaus in Halle. Hier hörten sie einen Vortrag über die journalistische Arbeit im Allgemeinen und erlebten den Entstehungsprozess einer Zeitung: Sie besichtigten die Redaktionsräume, bestaunten riesige Papierrollen und sahen die fertigen Zeitungen übers Band laufen. 

Folgende Eindrücke beschrieben die Luchse:

Überall saßen Journalisten und Angestellte an Computern und jeder hatte eine individuelle Aufgabe [...]. Die einen sind eher für das Digitale zuständig und die anderen für die Zeitung, die nach Hause geliefert wird. Es hingen große Bildschirme an der Wand, auf denen die Internetseiten verschiedener Zeitungen zu sehen waren. So konnten sich die Journalisten an anderen Informationsquellen orientieren. (Lara)

Anschließend gingen wir in den Verpackungs- und Versandbereich, wo wir sehen konnten, in welchen Massen und mit welcher Schnelligkeit die [...] Zeitungen [...] verpackt und versendet werden. Der Druck der Zeitungen muss bis spätestens 3 Uhr beginnen und 5 Uhr muss das letzte Exemplar übers Band laufen. (Sarah)

Die extreme Geschwindigkeit, mit der die bedruckten Blätter durch die Maschinen rasen. Dröhnender Lärm. 1,5 Tonnen schwere Papierrollen bauen übereinander bis zur Decke. Ca. 300.000 Exemplare pro Nacht entstehen hier. (Lena)

 

Im Anschluss an die Fahrt nach Halle wurde das Projekt fortgesetzt, indem die Schüler eigene Artikel schrieben. Diese werden voraussichtlich exklusiv in der nächsten Ausgabe unserer Schulzeitung und mit etwas Glück sogar in der MZ zu lesen sein.


Luchse besuchen das Grüne Labor

Am 22. März hatten wir Luchse die Möglichkeit, einen außerschulischen Lernort zu besuchen. Im Grünen Labor in Gatersleben konnten wir Einblicke in die Arbeit von Biologen erhalten. Im Zusammenhang mit dem Unterrichtsfach Biologie war das Thema des Tages die DNA. So wurde uns zu Beginn ein erklärender Film über DNA gezeigt. Danach wurden wir belehrt: Nach jedem Experiment sollten wir unsere Hände waschen, egal ob wir mit gefährlichen Chemikalien gearbeitet hatten oder nicht. Außerdem sollten wir vorsichtig mit den Arbeitsgeräten umgehen. [...] Nun bekam jeder einen Laborkittel und wir sollten uns in Zweiergruppen an den Arbeitsplätzen einfinden. [...] Wir extrahierten die DNA einer Zwiebel. Das konnten wir dann auch mit unserer eigenen DNA machen und [diese,] wenn wir wollten, in einem kleinen Gefäß mitnehmen. Dafür mussten wir drei Minuten lang Salzwasser im Mund behalten. Nach dieser gefühlt ewigen Zeit, durften wir es endlich in ein Reagenzglas spucken. Der Inhalt wurde mit Spülmittel versetzt, geschüttelt und dann in ein warmes Wasserbad gestellt. Als wir die Reagenzgläser wieder herausholten, wurde eine Chemikalie hinzugefügt. Daraufhin verdichtete sich die DNA zu weißlichen Knäueln. Der Tag war spannend uns wir konnten vieles selbst ausprobieren.

Elin (Luchse, 9. Schuljahrgang)


Die Krokodile in Güstrow

Die diesjährige Gruppenfahrt der Krokodile (7. Schuljahrgang) ging vor Ostern in die Barlachstadt Güstrow. Die 16 Schüler waren in diese Zeit viel unterwegs, Boot fahren auf dem Inselsee und auch kulturell interessiert. Die Skulpturen und Zeichnungen des bedeutenden expressionistischen Künstlers Ernst Barlach bildeten die Grundlage, um sich mit dem Thema "Körpersprache" zu beschäftigen. Im Rahmen dessen wurden Gefühle und Empfindungen in einem Standbild dargestellt und fotografisch festgehalten. Natürlich wurde auch das Leben Barlachs thematisiert, um seine eindrücklichen Werke besser nachvollziehen und ebenfalls nachstellen zu können. Zurück in Neinstedt wurden die Fotos im Kunstunterricht aufgegriffen, um eigene Skulpturen entwickeln zu können. 


Die FGS auf der Leipziger Buchmesse

Am Samstag, den 19. März, fuhren 20 Schüler mit Daniela zur Buchmesse nach Leipzig. Bereits 6:30 Uhr ging es in Quedlinburg los. Trotz der überfüllten Züge und Messehallen hat sich der Besuch mal wieder gelohnt - nicht allein wegen der vielen Cosplayer, sondern auch um spannenden Buchtipps nachzugehen und sich über neue Autoren zu informieren.


Gruppenfahrt der Luchse nach Berlin

Vom 7. bis 11. März waren die Luchse (9. Schuljahrgang) in Berlin. Während dieser thematischen Woche haben wir uns vor allem mit dem Mauerfall und dem Holocaust beschäftigt. Neben einer Führung durch den Bundestag, den Tränenpalast und die Berliner Mauer, mehreren Museumsbesuchen und Spaziergängen durch Berliner Parks sowie das jüdische Viertel hat uns auch ein Workshop bei der USK (Freiwillige Selbstkontrolle für Videospiele) sehr gefallen. Hier konnten wir selbst Videotrailer nach Altersgruppen einstufen. Als außergewöhnlich und aufklärend haben wir die Aufführung "Die Kriegerin" im Gripstheater empfunden, welche uns sehr zum Nachdenken angeregt hat. Besonders berührt hat uns auch das Mahnmal Stehlenfeld und die persönlichen Berichte vieler jüdischer Familien aus ganz Europa. - Insgesamt also eine spannende, interessante und abwechslungsreiche Woche.


Erfolg der Pinguine beim Vorlesewettbewerb

Mit großem Erfolg nahmen die Pinguine (6. Schuljahrgang) am Vorlesewettbewerb Sachsen-Anhalts teil. Noah erlas sich in Quedlinburg einen Platz unter den besten fünf Schülern des Harzkreises. Den ersten Preis der Förderschüler im Regionalentscheid in Burg erhielt Jasmin. Sie las drei Minuten aus "Hanni und Nanni 3", dem Buch ihrer Wahl, und zwei Minuten aus einem vom Veranstalter vorgegebenen Werk.


Musikalische Reise auf die Insel Hiddensee

In der zweiten Woche der Winterferien fuhren 23 Kinder nach Hiddensee. Während einer Ferienfreizeit erforschten, sangen und präsentierten sie in vier Arbeitsgruppen verschiedene musikalische Themen. 


Neuer Neunsitzer

Über die Förderorganisation "Aktion Mensch" erhalten wir demnächst einen Weggefährten für unseren einsamen Schulbus - ein zweiter Neunsitzer wird dann den Platz neben ihm füllen! Wir sind gespannt und freuen uns auf tolle Ausflüge...


Erweiterung unserer Schuldruckerei

Ende Januar bekamen wir von einer Schule aus Süddeutschland eine neue Druckerei und konnten damit unsere bisherigen Lettern um viele Schriftarten aber auch -größen ergänzen. Auch wenn das zunächst ein fleißiges Sortieren und Ordnen bedeutet, freuen wir uns auf die Arbeit mit der Errungenschaft, die sicher nicht nur unsere Schulzeitung bereichern wird.


Schlittschuhlaufen in Braunlage

Die Füchse (5. Schuljahrgang) verbrachten den letzten Schultag des ersten Halbjahres auf der Eisbahn in Braunlage. Mit viel Freude wurden erste Laufversuche oder Pirouetten geprobt. Nach zwei Stunden konnte jeder auf erste Lauferfolge blicken.


Rückblick auf unsere Elternschule vom 23. Januar

 

Am Samstag fand unser zweiter von insgesamt vier jährlichen Terminen zur Elternschule statt. Von 10 bis 15 Uhr schnupperten 30 Eltern im Rahmen dreier Arbeitsgruppen in unsere verschiedenen Angebote: Sie erfuhren etwas über unsere Schulhistorie, fertigten Kaltnadelradierungen an, falteten Origami und rechneten in einer mathematischen Werkstatt. Ihre Kinder stellten sich unterdessen mittels Selbstportraits vor und zählten, wie viele Gäste an diesem Tag den Kindergarten besuchten. 

In einer Rückmeldung heißt es: "Mir gehen noch immer die Eindrücke der Elternschule und die damit verbundenen Erlebnisse und Informationen im Kopf nach und ich möchte mich gern [...] für diesen tollen Tag bedanken. Was Sie mit Ihrer Schule dort leisten - täglich - sucht einfach seinesgleichen und es ist für mich völlig klar, dass es so viele Interessenten für Ihre Schule gibt. Während dem Mitmachen in den Angeboten am Samstag ging es mehrfach durch meinen Kopf: 'Wäre ich auf solch eine Schule gegangen, dann hätte ich meine Begabungen und Talente ganz sicher und selbstbewusst zu nutzen gewusst.' So ist es doch nicht verwunderlich, dass alle Elternteile sich dies auch für ihre Kinder wünschen. Wir als Eltern hatten richtig große Freude an den angebotenen Workshops und meine Tochter lag mir bis abends noch in den Ohren und hat mit mir Kraniche gebastelt. Ihr Engagement für die Schule - auch am Wochenende solch tolle Angebote vorzuhalten - finde ich sehr bewundernswert. Ich denke, dass es auch für Sie die kommende Zeit nicht leicht sein wird, hier die Kriterien zu finden und eine Entscheidung zu treffen, welches der Kinder aufgenommen werden kann. Möge Ihnen dies gut gelingen. Vielen Dank für den tollen Einblick am Wochenende [...]!"


Basteltage und Volleyballturnier

Die letzten Schultage vor Weihnachten verbrachten wir wie jedes Jahr bastelnd und sportlich: Traditionell ermöglichten zahlreiche Eltern und Teamer verschiedenste Bastelangebote für alle Schüler. Zeitgleich hatten die einzelnen Gruppen Teams zusammengestellt, die sich in einem Volleyballturnier gegenüberstanden. Der Sieger, in diesem Jahr die Mannschaft der Wölfe (10. Schuljahrgang), spielte zum Abschluss in einem spannenden Finale gegen die Lehrer. 


Rosenquarze gewinnen Hauptpreis

Unsere jüngsten Schüler erhielten am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien eine frohe Botschaft: Sie gewannen den Hauptpreis des Filmkritikwettbewerbs der SchulKinoWoche und freuten sich riesig über ein großes Geschenkpaket voller Bücher, CDs und vielem mehr. Im Schreiben der Veranstalter hieß es, ihre "Bilder waren nicht nur schön gezeichnet und farbenfroh, sondern sogar dreidimensional gestaltet". Die Rosenquarze hatten sich mit dem Film "Shaun das Schaf" beschäftigt und ihre Zeichnungen mit Watte vollendet. 


Füchse feiern Premiere mit dem Tanztheaterstück "Wie das Licht in die Welt kam"

"Der ist stark, der eine Schwäche für das Leben hat. Der lieben lernt, mit aller Kraft. Der sich um das sorgt, was ihm anvertraut."


Bodekiesel und Krokodile erhalten Förderpreis

Am Montag, dem 7. Dezember, fuhren die Bodekiesel und Krokodile (7. Schuljahrgang) zur großen Preisverleihung nach Magdeburg: Mit ihrem Tanzprojekt "Aus der neuen Welt", das sie bereits zu unserer Jubiläumsfeier im Sommer präsentierten, gewannen sie nun einen von zwei Förderpreisen im Rahmen des Jugend-Kultur-Preises Sachsen-Anhalt. Der Wettbewerb stand unter dem Motto "wachsen" und die Preisverleihung machte deutlich, wie vielfältig dieses Thema interpretiert werden kann. Es wurden 123 Beiträge von insgesamt 2300 Teilnehmern eingereicht. Die Preise übergab Kultusminister Stefan Dorgerloh.


Ein "crosses" Ergebnis

Unglaubliche 64 Teilnehmer unserer Schule starteten bei der traditionellen Kreiscross-Meisterschaft der TSG GutsMuths am 9. Oktober auf dem Quedlinburger Moorberg. Dabei reichte das Starterfeld vom jüngsten Läufer M6 bis zum ältesten Schüler M15. Für die engagierte Teilnahme unserer Schüler erhielten wir zur Siegerehrung den Ehrenpokal „Stärkstes teilnehmendes Team“. Immerhin kamen ein Drittel der Gesamtteilnehmer (204) aus unserer Schule. Ein großes Dankeschön hier an alle Schüler, die bereit waren, sich in ihrer Freizeit für unsere Schule einzusetzen. Mit 7 Siegen, 4 zweiten, 4 dritten, 8 vierten, 6 fünften und 5 sechsten Plätzen waren wir auch äußerst erfolgreich.

                                                                                                               Ines (Teamer)


Unterrichtsstart mit 235 Schülern

Am Montag, dem 31. August, begannen wir den Unterricht mit 103 Grundschülern, 77 Gemeinschaftsschülern (Jg. 5 bis 7) und 55 Sekundarschülern (Jg. 8 bis 10).


Einschulung am 29. August

An diesem Wochenende haben wir einige Seiteneinsteiger und 21 Erstklässler eingeschult, die mit dem Theaterstück "Alfred Jodocus Kwak" begrüßt wurden. Dieses hatten Grundschüler auf Hiddensee erarbeitet und zur Einschulung mit viel positiver Resonanz aufgeführt. 


Schwimmfest am Osterteich

Zum diesjährigen Schulstart veranstalteten wir ein Schwimmfest am Osterteich in Gernrode.


Schuljahresstart für das Team in Friedrichsbrunn