vergangene Schuljahre

Schuljahr 2014/15


Theater-Ferienfreizeit im Sommer 2015


VIER JAHRESZEITEN weiterhin erhältlich

Restbestände unserer großen Jubiläumsausgabe sind auch jetzt noch für nur 15€ telefonisch oder im Lehrerzimmer zu haben! Darin sind nicht nur Einblicke aus den letzten 20 Jahren zu finden, sondern auch umfassende Hintergründe, Interviews mit Gründerinnen sowie Ehemaligen, Spannendes aus den unterschiedlichsten Schulbereichen und vieles mehr. 


Das Schulfest zu unserem 20-jährigen Jubiläum

Unser großes Schulfest begann mit einem besonderen Moment für die Phönixe: Sie erhielten in festlichem Rahmen ihren Zeugnisbrief von früheren Absolventen der Schule.

Nachmittags präsentierten 30 Schüler unserer ersten bis fünften Klasse als besonderen Höhepunkt das Tanztheater "Die Möwe Jonathan". Das Stück mündete in eine Community-Dance-Aufführung, die Tamara McLorg mit den Bodekieseln und Krokodilen (6. Klassen) vorbereitet hatte. Außerdem erschien unsere Jubiläumsausgabe der VIER JAHRESZEITEN und es gab jede Menge Arbeiten aus dem letzten Wochen zu bestaunen.


Festvorbereitungen

In der letzten Woche vor den Ferien bereiteten alle Schüler und Lehrer unser großes 20-jähriges Schuljubiläum vor: Die Jüngsten bastelten und sangen oder probten das Tanztheater, die Bodekiesel und Krokodile (6. Klassen) tanzten unter Anleitung von Tamara McLorg und ab der 7. Klassenstufe gab es 11 verschiedene Arbeitsgruppen. Hier schöpfte man Papier, baute Intrumente oder Möwen aus Beton, man schmiedete oder töpferte, übte sich in Akrobatik, häkelte oder dekorierte, man führte Interviews oder machte Tonaufnahmen.


Unser Ausflug in die Berliner Philharmonie

Am Samstag, den 20.06.2015, fuhren 54 Schüler der Sternschnuppen, der Füchse und der Pinguine mit vier Erwachsenen unserer Schule mit dem Zug nach Berlin, um dort eine besondere Kinderoper in der Berliner Philharmonie zu besuchen.
Die Kinderoper „Was lauert da im Labyrinth?“ wurde von dem englischen Komponisten Jonathan Dove eigens für die Berliner Philharmoniker gemeinsam mit dem London Symphony Orchestra 2014/15 geschrieben und von dem berühmten Dirigenten Sir Simon Rattle dirigiert.
Die eigentliche Sage aus der griechischen Mythologie von Thesus und dem Minotaurus wurde ein klein wenig anders erzählt. Und zwar so: Die Kreter und die Athener führten Krieg. Die Athener verloren den Krieg. Daraufhin verlangte der König von Kreta, Minos, dass die Athener jedes Jahr zur Strafe, dass sie den Krieg angezettelt hatten, ein Schiff voller Jugendlicher zu ihm schicken müssen. Die Jugendlichen wurden dann in das Labyrinth geführt, in dem der Minotaurus lebte und wurden danach nie mehr gesehen. Diese Mal war aber alles ganz anders, denn Theseus fuhr mit den Jugendlichen zusammen nach Kreta, um sie vor dem grausamen Schicksal zu bewahren und den Minotaurus zu besiegen. Im Labyrinth angekommen, verliefen sich sich erst einmal. Doch trafen sie auf den Architekten des Labyrinths Dädalus. Er führte sie zum Minotaurus, worauf Theseus und der Minotaurus zu kämpfen begannen. Theseus gewann und die Jugendlichen durften wieder zurück in ihre Heimat Athen fahren.
Allen hat die Oper sehr gut gefallen. Die Musik war sehr abwechslungsreich und schön. Besonders toll fanden wir, dass der Minotaurus von einem Break Dancer getanzt wurde. Sehr beeindruckend waren auch die vielen Menschen, die in den Chören mitsangen. Es gab drei große Chöre: einen bestehend aus Kindern, einen aus Jugendlichen und einen aus Erwachsenen. Toll war auch, dass auf der Bühne ständig etwas passierte und sich sogar die Chöre ständig bewegten.

von den Pinguinen


Impressionen vom Sportfest


Arbeitseinsatz im Wald

Nach der Zeit ihrer schriftlichen Prüfungen halfen die Phönixe (10. Klasse) zwei Tage bei der Waldarbeit zwischen Friedrichsbrunn, Allrode und Treseburg. Sie schnitten die Wege frei, entasteten und sammelten den Grünschnitt auf großen Haufen neben den Wegen. Der Revierförster äußerte sich außerordentlich lobend über die Arbeit der SchülerInnen und bedankte sich herzlich. 


Friedensaktion zum Kindertag

Den diesjährigen internationalen Kindertag feierten wir mit einem vielfältigen Programm, in dessen Zentrum das Thema Frieden stand. Während die Grundschule den Tag mit einem gemeinsamen Singen eröffnete, das Schulgelände schmückte und sich an einem eigens einstudierten Theaterstück der Füchse (4. Klasse) erfreute, erhielten die Sekundarschüler die Möglichkeit mit vier Zeitzeugen ins Gespräch kommen, die Berührendes zu erzählen hatten.

Anschließend ließen die Kleinen ihre an Luftballon befestigten Friedenswünsche in den Himmel steigen. Neben den Grundschülern waren hier auch die Kinder im Krippen- und Kindergartenalter beteiligt.

Die Älteren versammelten sich unterdessen in der Aula, trugen eigene Texte zum Thema vor und sangen Lieder für den Frieden. Anschließend wanderten sie nach Thale. Auf dem Weg ließen sie ihre Friedenswünsche nicht aufsteigen sondern verteilten sie an Passanten. Im Kurpark (ehemals Friedenspark) schmückten sie die Bäume mit 400 Friedenstauben.

Für einen gemeinsamen Abschluss des ereignisreichen Tages hatten die älteren Schüler die verschiedensten Spiele und Aktionen für die Jüngeren vorbereitet. Aufgrund der schlechten Witterung mussten diese zwar zum Großteil im Schulgebäude stattfinden, dies tat dem fröhlichen Miteinander aber keinen Abbruch.

Elena von den Pinguinen (5. Klasse) beschrieb den Tag wie folgt:


Landesaktionstag der FÖJ-ler: Auf die Plätze, fertig, buddeln!

Hinter dieser einfachen Botschaft verbarg sich eine Aufgabe, von der wir FÖJ-ler nicht dachten sie bewältigen zu können. Doch mit Hilfe toller Ideen, guter Planung und vielen Helfern wurde sie am 5. und 6. Mai realisiert. Gemeinsam arbeiteten Schüler, Freiwillige im Ökologischen Jahr und Pädagogen an einer Blumenuhr, einem Holzklangspielgerät, einem Kräuterbeet für die Küche, einem Schmetterlingsblühstreifen, einem neuen Kompost, einem Kräuterberg und zwei Insektenhotels. Für all das waren nur knappe 11 Stunden Zeit. – Doch das Ergebnis kann sich sehen lassen: Blumen duften, Beete sonnen sich im Klang der Bäume und Insekten summen gelassen vor sich hin.


Sternschnuppen präsentieren Ergebnisse ihres "Wasser"-Projekts

Vier Wochen lang forschten die Sternschnuppen (Klasse 3) breitgefächert zum Thema Wasser. Auch die Gruppenfahrt stand mit verschiedenen Ausflügen und Exkursionen unter diesem Motto. Nun erhielten die SchülerInnen Gelegenheit, ihre Projektergebnisse vor anderen Gruppen und auch Eltern zu präsentieren.


Jüdisches Museum Berlin zu Gast

Am Donnerstag, den 16. April 2015, besuchte uns das Jüdische Museum Berlin. Neben einer Ausstellung, die von allen SchülerInnen in der Aula besichtigt werden konnte, fanden auch Workshops zu verschiedenen Themen statt.


Gedenkwegaktion im Gedenken an die Opfer des Todesmarsches

Am 14.4. beteiligte sich die Wölfe-Gruppe an der Gedenkwegaktion des Bündnisses gegen Rechts Magdeburg im Gedenken an die Opfer des Todesmarsches und Massakers in Station „Neue Welt“ in Magdeburg.

Vor 70 Jahren mussten sich etwa 3.500 Häftlinge des KZ Polte-Magdeburg auf einen Todesmarsch Richtung Osten begeben. Mindestens 42 von ihnen standen bei einem Massaker von SS, Volkssturm und HJ im Stadion „Neue Welt“. Hunderte überlebten die Evakuierung nicht.

Mit Kundgebungen, Kranzniederlegungen und Lesungen wurde der Ereignisse vor 70 Jahren gedacht. Die Schüler der Wölfe-Gruppe verlasen persönliche Texte über die Bedeutung von Menschenrechten und ihre Vorstellungen von friedlichem und respektvollem Miteinander.    


Grandiose Winterlaufserie

Von November 2014 bis April 2015 fanden die Halbstundenläufe der TSG Guts Muths am jeweils ersten Mittwoch im Monat statt. Unsere Schule startete auf dem Moorbergsportplatz mit 12 Staffeln, die in einer halben Stunde möglichst viele Meter zurückzulegen hatten. Die Staffelläufer wechselten nach jeder Runde (400m), so dass sich jeder Läufer in der Laufzeit seines Partners erholen und dementsprechend schnell in die kommende Runde gehen konnte. So war es für alle ein anstrengendes und schnelles Rennen - die in Klammern angegebenen Meterzahlen bestätigen das nur. Von den 6 möglichen Läufen kamen die 4 mit den besten Längen in die Wertung. Der Name unserer Schule wurde während der Siegerehrung ständig genannt, denn alle Staffeln erreichten eine Platzierung auf dem begehrten „Podest“.

Hier unsere Ergebnisse im Überblick:

M 8 Platz 1: Hannes Paul + Finn Wehrenpfennig (25.255m)

M 8 Platz 2: Julius Dudda + Pablo Fischer (24.957m)   

M 9 Platz 2: Eric Miehl + Michel Kronberg (26.938m) 

M 10 Platz 1: Paul Sehm + Jonathan Bleck (25.033m)

M 11 Platz 1: Lars Gabor mit Partner (29.957m)

M 11 Platz 2: Hannes Hofmann + Alexander Meyer (28.306m)

Mix 9 Platz 1: Jule Paul + Philipp Dumka (19.902m)

Mix 10 Platz 1: Henriette Michel + Mika Wendler (25.135m)

Mix 12 Platz 1: Marlene Bosse + Nico Pfeifer (26.883m)

Mix 14 Platz 2: Bente Wendler + Carl Bosse (27.650m)

W 8 Platz 1: Runa Kasper + Chiare Sperling (19.445m)

W 9 Platz 1: Charlotte Deutschbein + Rosa Kromarek (22.852m)    

W 9 Platz 3: Lucie Golla + Emma Joe Gaßmann (17.052m)

Das war ganz große Klasse, wir gratulieren euch!!!

(Ines Triebel)


Seminarpräsentationen der Füchse

Nach Ostern stellten die Füchse vor, was sie in den Seminaren gemacht haben. Die Themen reichten von "Wehranlagen in Quedlinburg" und "Zwerge im Harz - Steine bearbeiten" über "Schmecken und entdecken" bis hin zu "Vom Baum zum Buch".


Wölfe machen molekulargenetische Experimente im Grünen Labor in Gatersleben


Danke!

50 Eltern und 20 Kollegen trugen am Samstag zu einem gelungenen Frühjahrsputz bei.


Pokal des Bürgermeisters - Da ist das Ding!!!

Beim Wettstreit um den jährlich zu vergebenen „Pokal des Bürgermeisters“ hat unsere Schule im Völkerball bei der Staffel der Klasse fünf und sechs das erste Mal den Pokal gewonnen. Souverän siegten unsere SchülerInnen gegen das Gymnasium Thale und die Sekundarschule Thale Nord. Auch die Staffel der dritten und vierten Klasse holte einen beachtlichen zweiten Platz von sechs teilnehmenden Mannschaften. Ganz besonders war das Abschneiden unserer Jüngsten: Sie erreichten den dritten Platz der ersten und zweiten Klasse. Damit waren wir insgesamt die erfolgreichste Schule und haben gezeigt, dass mit uns immer zu rechnen ist.

Im Fußballturnier am 25.3.2015 waren die Eisvögel, unsere Kleinsten, am erfolgreichsten. Sie erkämpften sich einen großartigen zweiten Platz. Die Füchse und zwei Sternschnuppen erreichten Platz 3, ebenso die Krokodile und Bodekiesel, die durch einen Pinguin, unterstützt wurden.


Beobachtung der Sonnenfinsternis am 20. März 2015

Am Freitag verfolgten wir mit großer Faszination die Sonnenfinsternis über Neinstedt. Für SchülerInnen ohne Schutzbrillen zeigten wir einen Internet-Livestream des Naturereignisses in der Aula.


Wale pflanzen Johannesbeersträucher

Die Schülerinnen und Schüler der Wale (1. Klasse) beschäftigen sich gerade mit den einzelnen Buchstaben des ABC. Heute haben sie das „J“ gelernt. Passend dazu haben sie Joghurt gegessen und zwei Johannesbeersträucher gepflanzt.


Zeitungsprojekt der Wölfe

Die Wölfe (Klasse 9) beschäftigen sich in diesem Jahr intensiv mit dem Medienprojekt "Klasse 2.0", das die Mitteldeutsche Zeitung initiiert hat. Im Rahmen dessen erhalten sie täglich die aktuelle Ausgabe der MZ, sichten sie und sortieren die Inhalte nach den Kategorien Schlagzeilen, politisch Interessantes, Karikaturen, Fotografien und Skurriles. Damit wird die Basis für weiteres inhaltliches Arbeiten geschaffen. Unter anderem sollen auch eigene Artikel der journalistischen Darstellungsformen Bericht, Reportage und Kommentar entstehen. 


Jugendrichter an der FGS

Am 23.03.2015 hatten wir den Jugendrichter Theo Buß zu Gast. Er berichtete den Luchsen, Wölfen und Phönixen (Klasse 8 bis 10) von seinem Arbeitsalltag und stellte sich ihren zahlreichen Fragen.


Chorfreizeit auf Hiddensee in den Winterferien

Hiddensee ist sehr schön, im Winter wie im Sommer. Im Winter findet man viele Donnerkeile. Das Wasser ist kalt, genauso wie die Luft. Und man findet viele Bernsteine. Leider kann man nicht baden, dazu ist es zu kalt. Man kann spazieren gehen, nach Vitte zum Beispiel. Läden haben genügend auf. Palucca-Tänzer kommen nach Vitte und tanzen. Singen kann man da auch. (Charlotte, Sternschnuppen)


Balladenabende der Krokodile und Bodekiesel

Am 16. und 17. Dezember fanden die Balladenabende der Krokodile und Bodekiesel (beide Gruppen gehören zur 6. Klasse unserer Gemeinschaftschule) statt. In festlicher Atmosphäre präsentierten die Schüler ihre Balladeninterpretationen vor Eltern und Großeltern.


Hauptpreis des Filmkritikwettbewerbs der SchulKinoWoche für Füchse

Diese Woche erreichte die Füchse (4. Klasse) eine frohe Botschaft: Beim Filmkritikwett-bewerb, an dem sie im Rahmen der SchulKinoWoche teilnahmen, gewannen sie einen der beiden Hauptpreise! In der Bewertung wurde ihre Auseinandersetzung mit den Figuren und der Musik des Films "Rico, Oskar und die Tieferschatten" wie folgt gewürdigt: "Um es kurz zu machen: Eure Arbeit hat uns umgehauen! Es steckt so viel Einfallsreichtum, Fleiß und Liebe zum Detail darin, unserer Jury hat es großen Spaß gemacht, zu stöbern und zu lesen. Dazu kommen tolle Texte, in denen Ihr sehr persönlich und anschaulich Eure Meinung zum Film formuliert habt. Für uns war ganz klar, Ihr erhaltet einen der beiden Hauptpreise des Filmkritikwettbewerbs der SchulKinoWoche Thüringen/Sachsen-Anhalt!"


Weihnachtssingen in der Grundschule


Theater in der Adventszeit

Das Theater "na logo" spielt für die Kinder in der Adventszeit "Rumpelstilzchen".


Kultusminister besucht die FGS

Heute, am 15.12.2014, folgte Herr Kultusminister Dorgerloh unserer Einladung und besuchte die Freie Ganztagsschule in Begleitung der Referatsleiterin Frau Vieweg. Die Schüler der fünften und sechsten Klasse, der Gemeinschaftsschule, stellten ihre Schule in einer Führung vor. Begrüßt wurden die Gäste mit einer rhythmischen Inszenierung, einer Ballade und einem Gedicht von Wilhelm Busch.


Rückblick auf unseren Weihnachtsmarkt


Filmworkshop mit Tali Barde

Nachdem die Luchse (8. Klasse) und Wölfe (9. Klasse) den Film "For No Eyes Only" gesehen hatten, erlebten sie am 19. und 20. November einen Workshop der besonderen Art: Sie lernten Tali Barde kennen, den Regisseur des Films, der zugleich auch als Produzent und Darsteller fungierte. Er bantwortete nicht nur zahlreiche Fragen zum Film und seiner Entstehung, sondern erklärte auch filmtheoretische Gurndlagen. Anschließend erarbeitete und drehte er sogar eigene kleine Sequenzen mit den SchülerInnen.

Natürlich nutzte unsere Schulzeitungs-Gruppe die Gelegenheit für ein Interview mit Tali. Dieses wird in der ersten Ausgabe des nächsten Jahres zu lesen sein.


ARD-Radionacht im November 2014

Unsere Eisvogelgruppe verbrachte eine Nacht in ihrem Gruppenraum und verfolgte gespannt die Reportagen, hörte interessante Geschichten und Musikbeiträge. Zur Vorbereitung wurde fleißig gebastelt, geknobelt, experimentiert und geforscht.

Experimente:

Wassergeräusche aufnehmen: "Wir haben das Gesicht ins Wasser gehalten und unter Wasser gepustet. Es hat geblubbert." (Marcel); "Wir haben Wasser in einen Gulli geschüttet." (Neil); "Wir haben das Geräusch der Klospühlung aufgenommen." (Antonius)

Wasserexperimente: "Wir haben Münzen ins Wasser gelegt um zu sehen, ob das Wasser überschwappt." (Antonius); "Ich habe Sprudelwasser in ein Gefäß gegossen. Dann habe ich die Rosinen hinein geschüttet. Die Rosinen sind gesunken. Einige sind dann aufgetaucht wie ein U-Boot." (Julius)

Rätsel: "Ich war bei der Forschergruppe. Wir haben das Morsealphabet gelernt." (Finn); "Ich habe ein Wal-Rätsel gelöst und 5 verschiedene Namen gefunden." (Lenny); "Das Wal-Rätsel war schwer, aber ich habe es hinbekommen. Es hat Spaß gemacht." (Hannes) 

Basteln: "Ich habe einen Woll-Kraken gebastelt. Dazu braucht man Wolle und Küchenpapier. Man wickelt 6 Küchenrollenblätter zu einer Kugel. Dann wickelt man die Wolle um die Küchenrollenkugel." (Anne) Die Krakenarme wurden mit extra langen Bändern geflochten; "Ich habe einen Ballonfisch gebastelt. Dazu habe ich einen Ballon aufgepustet und Schnipsel aufgeklebt." (Henrike)

Malen: "Wir haben uns ein Blatt genommen und lustige Unterwasserbilder gemalt." (Marla); "Ich habe die Bilder aufgehängt, die wir gemalt haben, das sah schön aus!" (Stella) 

Essen und Trinken (Basteln): "Wir haben einen Becherfisch gebastelt. Ich habe ein blaues Blatt genommen und dann einen lustigen Fisch mit Buntstift gemalt." (Vibeke); "… und haben es dann um unseren Becher gewickelt." (Hedwig); "Der Kaffeeklatsch war sehr schön, es gab Wackelpudding mit 'Wassertieren', Kekse und Lebkuchen, Schlammbohle und Saft." (Arthur) 

Geschichten schreiben: "Fisch Glubschi" (Johanna) 


Höher! Schneller! Weiter!

Das war auch das Motto des diesjährigen am 17.11. stattfindenden Pokals des Bürgermeisters in der Leichtathletik. Unsere Schüler und Schülerinnen haben uns im Dreikampf der Disziplinen Sprint, Dreierhopp und Weitwurf sowie im Staffellauf erfolgreich vertreten. Finn Wehrenpfennig holte in seiner Altersklasse (2. Kl.) den Pokal des Bürgermeisters. Ein bis zwei Sportler der jeweiligen Altersklassen lieferten sich am Ende des Wettkampfes ein spannendes Staffelrennen.

(Ines Triebel)

Folgende Platzierungen konnten wir erreichen:

Mädchen 1. Kl.: Angelina Herden (3. Platz)

Jungen 2. Kl.: Finn Wehrenpfennig (1. Platz)

Jungen 3. Kl.: Julius Dudda (5. Platz)

Mädchen 4. Kl.: Henriette Michel (2. Platz) und Clara Kuhlmann (3. Platz)

Jungen 4. Kl.: Eric Miehl (4. Platz)

Mädchen 5. Kl.: Nele Tappe (3. Platz) und Lea Kupfer (5. Platz)

Jungen 5. Kl.: Charlie Wegener (6. Platz)

Mädchen 6. Kl.: Marlene Bosse (4. Platz) und Linda Nielebock (5. Platz)

Jungen 6. Kl.: Nico Pfeifer (6. Platz)

Staffel 1.-4. Kl.: Angelina Herden, Arthur Hennig, Leonie Kühlmann, Benjamin Boudras, Rosa Kromarek, Julius Dudda, Henriette Michel und Eric Miehl (3. Platz)

Staffel 5.-6. Kl.: Sophie Maiwald, Lea Kupfer, Charlie Wegener, Bengt Wurm, Eva Hägemann, Marlene Bosse, Marlon Straka und Nico Pfeifer (3. Platz)


Herbstcross-Meisterschaften 2014

Bei idealem Herbst-Laufwetter fand am Freitag (10.10.2014) die Cross-Meisterschaft der TSG Guts Muths auf dem Moorberg-Sportplatz in Quedlinburg statt. Ab 16:00 Uhr vertraten 31 Starter von der zweiten bis zur zehnten Klasse unsere Schule. In fast allen Altersklassen sah es am Start so ähnlich wie auf dem Foto aus. Die zahlreichen orangen Lauf-T-Shirts waren auf dem Sportplatz nicht zu übersehen. In vielen Altersklassen waren unsere Läufer sehr erfolgreich. Von 31 Schülern schafften es 21 sich unter den ersten sechs Läufern zu platzieren.

(Ines Triebel)

Platzierungen:

Altersklasse M8: Pablo Fischer (2), Finn Wehrenpfennig (3) und Hannes Paul (6)

Altersklasse M9: Eric Miehl  (1),  Nils Hase (3) und Mika Wendler (6)

Altersklasse W9: Liva Herden (4) und Rosa Kromarek (6)

Altersklasse M10: Charlie Wegener (1)    

Altersklasse W10: Henriette Michel (4)

Altersklasse M11: Nico Pfeifer (2), Lars Gabor (3), Michel Kronberg (5) und Stephan Schütze (6)

Altersklasse M12: Arthur Golla (3)   

Altersklasse W12: Eva Hägemann (1) und Monja Schmidt (3)  

Altersklasse W13: Bente Wendler (1) 

Altersklasse M15: Lucas Junge (4) und Hauke Bieler (5)

Altersklasse U18: Karl Prell (5)   


Unterrichtsstart 2014 mit 226 Schülern